Aktuelles

  • Lehrerfortbildung in Traumatherapie
  • Lehrerfortbildung in Traumatherapie
  • Lehrerfortbildung in Traumatherapie

Lehrerfortbildung in Traumatherapie

Deshalb fand am Dienstag, 20.09.2016 eine Lehrerfortbildung zum Thema "Einführung in die Traumatherapie" statt. Dafür konnte der Traumatherapeut Dipl. Psych. Volker Dittmar von der medbo Regensburg gewonnen werden. 

Der Referent ist als Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut tätig in der Psychiatrischen Tagesklinik der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Regensburg am Bezirksklinikum. Er ist Traumatherapeut, Supervisor, NLP-Lehrtrainer (DVNLP), seit vielen Jahren Dozent für Traumatherapie, Gruppentherapie und Gesprächsführung sowie Buchautor.

Herr Dittmar stellte zunächst theoretische Grundlagen dar: Was ist ein Trauma? Wie lassen sich unterschiedliche Traumata klassifizieren? Generell wird unterschieden zwischen menschlich verursachten Traumata (wie sexuelle und körperliche Misshandlungen und Gewalttaten), Katastrophen und berufsbedingten Unfalltraumata (wie Naturkatastrophen oder berufsbedingte Traumata bei Polizei und Feuerwehr) und den Bindungs- und Beziehungstraumata (z.B. andauernde Entwertung oder emotionaler und körperlicher Missbrauch von Kindern durch Bezugspersonen).

Mit zahlreichen Beispielen aus seiner Praxis verdeutlichte der Traumatherapeut, welche Symptome auf eine posttraumatische Belastungsstörung hindeuten und welche Auswirkungen diese auf die Opfer haben können. Ausführlich ging er auf den Umgang mit traumatisierten Menschen ein. Eine sichere Beziehungsbasis ist die Grundlage für die Arbeit mit Betroffenen. Die Opfer anzuregen, wieder eigene Grenzen und Bedürfnisse zu spüren, Schutz und Selbstfürsorge zu lernen und die Vergangenheit von der Gegenwart zu trennen, sind wichtige Schritte hin zur Stabilisierung.

Imaginationsübungen sind zentrale Selbstberuhigungsstrategien für traumatisierte Menschen, um besser für sich selbst zu sorgen und inneren Frieden und Geborgenheit zu finden. Da die gut besuchte Veranstaltung noch in diesem Schuljahr eine Fortsetzung finden wird, werden die Teilnehmer bald selbst ausprobieren können, wie diese umzusetzen sind und wirken. 

Über die Webseite der Fachschaft Psychologie der Universität Regensburg können Sie ein Skript des Referenten zum Thema herunterladen

Die Schulgemeinschaft der Maximilian-Kolbe-Schule dankt Herrn Dittmar sehr herzlich und freut sich auf ein Wiedersehen im Februar.

Fotos: Maria Keim, StRin / Text: Roman Schieder, OStR

« alle News anzeigen

Nach oben

Kontakt

Kerschensteinerstr. 7
92318 Neumarkt

Fon: (09181) 406 179 - 0 

Weitere Durchwahlen:

Beratungslehrer - 207
Beauftr. Fachpraxis - 206
Hausmeister - 204

Fax: (09181) 406 179 222
eMail: info|at|fosbos|dot|net
oder per Kontaktformular


Impressum der Homepage

Promotion - Video

Tauchen Sie ein in die Atmosphäre an unserer Schule.

Links
IP